Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Allgemeine Corona-Schutzmaẞnahmen

HSD > Coronavirus > Allgemeine Corona-Schutzmaßnahmen

Wie erbringe ich den 3G-Nachweis? (01.12.21)
Sie erbringen den 3G-Nachweis, wenn Sie

1. geimpft sind.
Vollständig geimpft ist, wer zwei Impfungen erhalten hat, wobei die letzte Impfdosis
mindestens 14 Tage zurückliegen muss. Ferner müssen die Impfungen mit einem oder
mehreren der folgenden Impfstoffe durchgeführt worden sein:

• Comirnaty von BioNTech Manufacturing GmbH
• Spikevax von Moderna Biotech Spain, S.L. oder
• Vaxzevria von AstraZeneca AB, Schweden.

Vollständig geimpft ist auch, wer einmalig mit dem Impfstoff Covid-19 Vaccine Janssen
von Janssen-Cilag International NV geimpft wurde; auch hier muss die Impfung mindestens
14 Tage zurückliegen.

Als geimpft gelten Sie ferner, wenn Sie von einer Covid-19-Infektion genesen sind und eine Impfung mit einem der vorgenannten Impfstoffe erhalten haben.

2. genesen sind.
Sie gelten als genesen, wenn die Infektion mindestens 28 Tage und maximal 6 Monate zurückliegt.

3. getestet sind.
Sie gelten als getestete Personen, wenn Sie über ein bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 24 Stunden zurückliegenden Antigen Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen.

Bitte beachten Sie, dass bei den Kontrollen aufgrund von im Umlauf befindlichen gefälschten Impf- und Testnachweisen künftig verstärkt auf die Echtheit der Bescheinigungen geachtet wird. Fotos oder Screenshots von jeglicher Zertifikatsart werden nicht als gültige Nachweise akzeptiert.

Die Hochschule übernimmt keine Testkosten und bietet keine beaufsichtigten Selbsttestungen an.

Ein von Ihnen vorgenommener Selbsttest wird nicht anerkannt.

Nur im Fall des gemeinsamen Singens ohne Maske ist als Testnachweis ein PCR-Test oder ein höchstens sechs Stunden zurückliegender Antigen-Schnelltest erforderlich.

Wenn Sie sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, benötigen Sie dennoch einen Negativtestnachweis.
+
Wann benötige ich in der Hochschule einen Nachweis meiner Immunität gegen Corona oder einen negativen Testnachweis (3G)? (24.11.2021)

Die Teilnahme an Lehrveranstaltungen, die Nutzung der Mensa sowie (für Studierende) der Zugang zu allen Gebäuden der Hochschule erfordern einen 3G-Nachweis.

Als Legitimation, dass Sie diese Gebäude betreten dürfen, erhalten Sie im Gebäude 7 nach Vorlage ihres Immunitätsnachweises oder eines negativen Coronatests ein entsprechendes Armbändchen.

Es werden ausschließlich PCR-Tests oder Schnelltests von anerkannten Testzentren anerkannt.

+
Gilt an der HSD weiterhin die Maskenpflicht? (05.10.21)

Ja. Bitte tragen Sie in den Gebäuden der Hochschule immer eine medizinische Gesichtsmaske oder eine Atemschutzmaske (FFP2-Maske).

Ausnahmen:

- Kinder bis zum Schuleintritt
- Als dozierende bzw. vortragende Person
- Prüfende und Prüflinge in Prüfungen bei Einhaltung des Abstandes von 1,5 Metern
- Bei Einhaltung des Abstandes von 1,5 Metern aller Anwesenden untereinander
- Beschäftigte mit Besucher*innenverkehr, wenn alternative gleich wirksame Schutzmaßnahmen getroffen werden (z.B. Plexiglasabtrennungen)
- Beschäftigte bei der Arbeit unter Sicherstellung des Abstandes von 1,5 Metern
- Zusammentreffen ausschließlich immunisierter Beschäftigter
- An festen Arbeitsplätzen oder in festen Teams ausschließlich immunisierte oder getestete Beschäftigter. Gilt aber nicht bei Tätigkeiten mit hohem Aerosolausstoß.

(Gremiensitzungen unterliegen gesonderten Auflagen)

Auch bei der Nutzung von Serviceeinrichtungen gilt die Maskenpflicht. Aufgrund der Einhaltung von Mindestabständen und Zusammenkunft ausschließlich immunisierter oder negativ getesteter Personen kann, bei ausdrücklicher Gestattung, dass Ablegen der Maske erlaubt sein.

+
Wann darf ich mich als Studierende*r in der Hochschule aufhalten? (01.12.2021)

Für Studierende sind die Gebäude der Hochschule für

- den Präsenzlehr- und Prüfungsbetrieb,
- Bibliotheksbesuche,
- die Nutzung von freigegebenen Selbstlern- und Aufenthaltsplätzen/-bereichen,
- die Inanspruchnahme von in Präsenz angebotenen terminierten Beratungs- bzw. Serviceangeboten,
- durch die Fachbereiche angebotene terminierte Prüfungseinsichten und
- die Nutzung des Angebots des Studierendenwerks
zugänglich,


wobei die Nutzung sämtlicher Angebote einen 3G-Nachweis erfordert.

Bitte halten Sie sich in den Gebäuden lediglich für die notwendige Dauer auf.


Bereits der Zugang zur Mensa in Gebäude 2 sowie der Zugang zu den Gebäuden 1,3 bis 7 und 9 erfordert einen 3G-Nachweis. Diesen benötigen Sie zudem für den Zugang zu Lehrveranstaltungen in allen anderen Gebäuden.

+
Habe ich als Beschäftigte*r Zugang zur Hochschule? (24.11.2021)

Der Zugang zu den Gebäuden der Hochschule und somit auch des Arbeitsplatzes erfordern einen 3G-Nachweis.
​Die Tätigkeiten und die Wahrnehmung der Pausenzeiten in Innenräumen sind jederzeit unter Beachtung des Infektionsschutzes zu gestalten.

+
Habe ich als externe Person, Gast oder als Fremdfirma Zugang zur Hochschule? (24.11.2021)

Dritten ist der Zugang zu den Gebäuden gestattet, soweit diese an Veranstaltungen teilnehmen, zu Terminen eingeladen sind oder die Hochschulbibliothek besuchen möchten. Die Nutzung der Mensa in Gebäude 2 sowie der Zugang zu allen Gebäuden der Hochschule erfordern einen 3G-Nachweis.

Bitte setzen Sie sich als Fremdfirmen mit dem Auftraggeber der HSD oder dem Gebäudemanagement der HSD in Verbindung. Ein Anlaufpunkt vor dem Betreten des HSD-Areals ist der Empfang/Pförtnerloge im Gebäude 4.

+
Für Studierende: Was muss ich als Studierende*r bei einer Corona-Erkrankung oder im Falle eines Verdachts der Corona-Erkrankung tun? (05.10.21)

Bitte melden Sie sich im Verdachtsfall bei Ihrer*m Veranstaltungsleiter*in oder lehrenden Person (Professor*in, Beschäftigter der Hochschule).

Betreten Sie die Hochschule nicht. Nehmen Sie nicht an Veranstaltungen teil. Eine Präsenz an der Hochschule ist Ihnen untersagt.

Nehmen Sie telefonischen Kontakt mit ihrer*m Hausärzt*in auf.

+
Für Lehrende: Was muss ich tun, wenn Studierende eine Corona-Erkrankung melden oder sich als Person mit Verdacht auf Corona-Erkrankung bei mir melden? (05.10.21)

Untersagen Sie bitte die Teilnahme an der Veranstaltung. Die Person darf die Hochschule nicht betreten.

Weisen Sie die Person darauf hin, telefonisch Kontakt mit ihrer*m jeweiligen Hausärzt*in aufzunehmen.

+
Für Beschäftigte: Was muss ich bei Corona-Erkrankungen und Verdachtsfällen von Corona beachten? (05.10.21)

Falls Sie Symptome aufweisen, infiziert oder eine enge Kontaktperson einer infizierten Person sind, ergreifen Sie bitte folgende Maßnahmen:

- Melden Sie sich bei Ihrer*m Vorgesetzten
- Betreten Sie die Hochschule nicht. Arbeiten Sie nicht in der HSD. Nehmen Sie nicht an Veranstaltungen, Meetings oder Sitzungen teil.
- Nehmen Sie telefonischen Kontakt mit ihrer*m Hausärzt*in auf.

+
Gibt es Meldepflichten, wenn ich als Hochschulmitglied eine Coronainfektion habe oder mir Hochschulmitglieder eine Coronainfektion mitteilen? (01.12.21)

Nein, es gibt nach dem geltenden Infektionsschutzgesetz keine direkte Meldepflicht.


Wer von einer Coronainfektion selbst betroffen ist, oder aus seinem Umfeld davon erfährt hat nach dem Infektionsschutzgesetz keine Meldepflicht gegenüber der Hochschule. Auch stellen (zufällig) bekannt gewordene Gesundheitsdaten einzelner Personen besonders sensible Daten dar, die nicht einfach weitergegeben werden dürfen. Dennoch kann es sinnvoll sein, in anonymisierter Form bestimmte Personenkreise zu informieren. Sollte Sie  das erwägen und Rückfragen haben, so können Sie sich an die Stabsstelle Arbeitssicherheit & Umweltschutz wenden, die zu bekannt gewordenen Infektionen und dem angemessenen Verhalten berät.
 
Weitere Informationen hierzu:
Eine Coronainfektion zählt nach dem Infektionsschutzgesetz zu den meldepflichtigen Krankheiten. Zur Meldung an das zuständige Gesundheitsamt verpflichtet sind insbesondere die/der die Infektion feststellende Ärztin/Arzt bzw. das die Infektion feststellende Labor, nicht aber die infizierte Person selbst oder die Hochschule. Die Meldung umfasst neben dem Befund Angaben zu der/dem Infizierten, die durch das Infektionsschutzgesetz festgelegt sind. Auf Basis der Meldung liegt es in der Zuständigkeit des Gesundheitsamts, mögliche Kontakte zu ermitteln und Infektionsketten nachzuvollziehen.
 

+

​