Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Fragen & Antworten​ zum Coronavirus an der Hochschule Düsseldorf

 

Allgemeines

Muss ich in Gebäuden der HSD einen Mund-Nase-Schutz tragen?

Studierende, denen der Zutritt wieder gewährt wird, werden aufgefordert in allgemein zugänglichen Flächen sowie bei Veranstaltungen auch bei Einhaltung der Kontaktregelungen einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Dies gilt auch für Beschäftigte, die Lehr- und Praxisveranstaltungen durchführen.

Studierende und Beschäftigte sind grundsätzlich verpflichtet, sich geeigneten Mund-Nase-Schutz in eigener Verantwortung zu besorgen.

+
Kontaktregelungen und Schutz-/ Hygienemaßnahmen der HSD

(1) Allgemeine Kontaktregelungen und Schutz-/ Hygienemaßnahmen
Die Nutzung der Hochschule durch Beschäftigte und Studierende ist grundsätzlich nur bei hinreichenden Maßnahmen und geeigneten Vorkehrungen
• zur Hygiene,
• zur Steuerung des Zugangs,
• zur Vermeidung von Warteschlangen
• zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern
zulässig.

Die HSD stellt an geeigneten Stellen, insbesondere in den Haupteingängen der Gebäude Desinfektionsspender bereit. Reinigungsintervalle und allgemeine Desinfektionsmaßnahmen werden der Corona-Lage angepasst.
Die Serviceeinrichtungen der HSD wurden bzw. werden in Abstimmung mit den Fachvorgesetzten mit Plexiglasschutz ausgestattet. Weitere Anträge können mit der Werkstatt des Fachbereiches Architektur abgestimmt werden.

(Lehr-) Veranstaltungen, Praktika, Prüfungen und Sitzungen können nur stattfinden, wenn
• der geforderte Personenabstand von 1,5 Meter eingehalten werden kann,
• eine Zugangskontrolle stattfindet
• Warteschlangen vermieden werden
• Sitzpläne erarbeitet werden und
• geeignete hygienische Maßnahmen geplant und durchgeführt werden.

Ist der Abstand von 1,5 Metern nicht einzuhalten und der direkte Kontakt untereinander kritisch, müssen ergänzende Maßnahme geprüft werden. Hierfür kommen insbesondere in Betracht
• Einsatz von Schutzscheiben (z.B. Plexiglasscheiben zwischen den Arbeitsbereichen)
• Einsatz von Gesichtsschutzschirmen
• Einsatz von Nase-Mund-Schutzes oder Community-Masken
(Die Reihenfolge gibt auch die Wertigkeit und Rangfolge der Maßnahmen wieder)


(2) Maßnahmen bei Zugang zu bzw. in den Gebäuden

Der Gebäudezugang erfolgt ausschließlich über die Haupteingänge der Gebäude oder die Tiefgarage.
Ein Zugang zu den Gebäuden der HSD setzt derzeit und bis auf weiteres voraus, dass die Anwesenheit im Gebäude durch Erfassung der Personen in Anwesenheitslisten gewährleistet wird. Dies ist zur Nachverfolgung von Infektionsketten geboten. Ob hierfür alternative Regelungen festgelegt werden, wird bis zur Aufnahme eines Lehr – und Praxisbetriebes bzw. der Öffnung weiterer Einrichtungen der Hochschule geprüft.
Bei einem Aufenthalt in den Gebäuden sind ebenfalls die Abstandsregelungen einzuhalten.


(3) Maßnahmen bei Zugang zu Lehrräumen, Laboren und Werkstätten sowie bei der Durchführung von Lehr-/ Praxisveranstaltungen
Die Fachbereiche regeln den Zugang zu Lehr- und Praxisveranstaltungen, Lehrräumen, Laboren und Werkstätten etc. auf der Grundlage der Ausführungen der Absätze 1 bis 2, d.h. unter Beachtung der Abstandsregelungen, Maßnahmen zur Steuerung von Warteschlangen bei Einlasskontrollen, Abläufen in Laboren und Werkstätten etc. Dies gilt auch bei der Nutzung zentraler Hörsäle und Seminarräume. Die Anwesenheit bei Lehr- und Praxisveranstaltungen sowie Prüfungen ist durch Anwesenheitslisten zu dokumentieren.

Sitzanordnungen sind so zu gestalten, dass die Abstandsregelungen (z.B. durch Entfernen von Sitzgelegenheiten auf das max. zulässige Maß) gewahrt bleiben. In Laboren, Werkstätten sind Maßnahmen für geregelte Abläufe (z.B. Kennzeichnungen von Laufwegen im Sinne von „Einbahnwegen") zu veranlassen und zu dokumentieren. Dazu wird empfohlen, für die regelmäßig genutzten Räume Bestuhlungspläne zu erstellen, den Bestuhlungsplan in dem Raum in geeigneter Weise auszuhängen und für die Dokumentation vervielfältigt auszulegen und für die jeweilige Veranstaltung eine Erfassung der Teilnehmenden vorzunehmen.

Für Beschäftigte, die in Lehr- und Praxisveranstaltungen, Laboren und Werkstätten eingesetzt werden, werden ggf. tätigkeitsbezogene Abläufe und gesonderte Schutzmaßnahmen fest-gelegt. Ob und in wie weit dazu eine Beteiligung der Interessenvertretungen erfolgen muss, wird derzeit geprüft und mit den Interessenvertretungen abgestimmt.

+
Habe ich Zugang zur HSD?

Die Reduzierung der Kontakte setzt insbesondere restriktive Regelungen für den Aufenthalt von Studierenden und Beschäftigten in der Hochschule voraus. Gesetze und Verordnungen lassen ab 20.4.2020 Lockerungen des strikten Betretungsverbotes zu, beschränken den Zugang für Studierenden jedoch grundsätzlich auf Lehr- und Praxisveranstaltungen sowie Prüfungen und das Nutzen der Hochschulbibliothek.
Alle Regelungen stehen unter dem Vorbehalt, dass Kontaktregelungen und Hygiene- und Schutzmaßnahmen einen Aufenthalt zulassen und eingehalten werden. Vor diesem Hintergrund gelten für den Zugang zur Hochschule folgende Regelungen für Studierende:

Allgemeine Zugangsregelung
Studierende dürfen die Hochschule zur Teilnahme an genehmigten Lehr- und Praxisveranstaltungen frühestens ab 11.5.2020 nutzen. Genehmigt werden – vorbehaltlich der ausstehenden Regelungen der Aufsichtsbehörden – nach derzeitigem Stand ausschließlich Lehr- und Praxisveranstaltungen mit einer Gruppengröße von max. 20 Personen. Der Aufenthalt ist zudem auf das bzw. die Gebäude beschränkt, in denen die Lehr- und Praxisveranstaltungen stattfinden.
Näheres zu den Lehr- und Praxisveranstaltungen und zur Abnahme von Prüfungen regeln die Fachbereiche in eigener Verantwortung.
Regelungen zur Durchführung von Prüfungen werden in Abstimmung mit den Fachbereichen geplant und bekannt gegeben.
Studierende, die in einem Beschäftigungsverhältnis als studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft stehen, dürfen die Hochschule nutzen. Gleiches gilt, für Studierende, die gewählte Mitglieder von Hochschulgremien sind.

Zugangzeiten
Der Zugang ist bis auf weiteres Montag bis Freitag in der Zeit von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr möglich. Über eine weitere Hochschulöffnung am Wochenende wird in Abstimmung mit den Fachbereichen kurzfristig entschieden.

+
Ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in der Öffentlichkeit zum Schutz vor Corona sinnvoll?

Um sich selbst und andere vor einer Ansteckung mit SARS-CoV-2 zu schützen, sind Selbstisolierung bei Erkrankung, eine gute Händehygiene, das Einhalten von Husten- und Niesregeln und das Abstandhalten (mindestens 1,5 Meter) die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen.

Mehrlagiger medizinischer (chirurgischer) Mund-Nasen-Schutz (MNS) und medizinische Atemschutzmasken, z.B. FFP-Masken, müssen medizinischem und pflegerischem Personal vorbehalten bleiben. Der Schutz des Fachpersonals ist von gesamtgesellschaftlich großem Interesse. FFP-Masken mit Ventil filtern nur die eingeatmete Luft und sind daher nicht für den Fremdschutz ausgelegt. Solche Masken sind für sehr wenige Anwendungsfelder in der Klinik vorgesehen und sollten nicht in der Bevölkerung getragen werden.

Für die Bevölkerung empfiehlt das RKI das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (textile Barriere im Sinne eines MNS) in bestimmten Situationen im öffentlichen Raum. Das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung kann ein zusätzlicher Baustein sein, um die Ausbreitungsgeschwindigkeit von COVID-19 in der Bevölkerung zu reduzieren – allerdings nur, wenn weiterhin Abstand (mind. 1,5 Meter) von anderen Personen, Husten- und Niesregeln und eine gute Händehygiene eingehalten werden. Dabei muss berücksichtigt werden, dass es Personen gibt, die aus medizinischen oder anderen triftigen Gründen keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen können.

Menschen, die an einer akuten Atemwegserkrankung leiden, sollen unbedingt zu Hause bleiben und den Kontakt zu anderen meiden. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen jedoch zunehmend, dass Menschen, die mit SARS-CoV-2 infiziert sind, das Virus schon ein bis drei Tage ausscheiden können, bevor sie selbst Symptome entwickeln. Durch eine Mund-Nasen-Bedeckung können infektiöse Tröpfchen, die manz.B. beim Sprechen, Husten oder Niesen ausstößt, abgefangen werden. Das Risiko, eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken, kann so verringert werden (Fremdschutz). Eine solche Schutzwirkung ist bisher nicht wissenschaftlich belegt, sie erscheint aber plausibel. Hingegen gibt es für einen Eigenschutz keine Hinweise.

Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Leben kann dazu beitragen, die Ausbreitung von COVID-19 in der Bevölkerung zu verlangsamen und Risikogruppen vor Infektionen zu schützen. Das gilt insbesondere für Situationen, in denen mehrere Menschen in geschlossenen Räumen zusammentreffen und der Abstand von mindestens 1,5 m zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann (z.B. in Geschäften, in öffentlichen Verkehrsmitteln, am Arbeitsplatz). Voraussetzung dafür ist, dass genügend Menschen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und richtig mit der Mund-Nasen-Bedeckung umgehen: die Bedeckung muss durchgehend eng anliegend über Mund und Nase getragen und bei Durchfeuchtung gewechselt werden; sie darf während des Tragens nicht (auch nicht unbewusst) zurechtgezupft werden und auch nicht um den Hals getragen werden.

Eine Übersicht über die verschiedenen Maskenarten, ihre Eigenschaften und Verwendungszweck sowie Hinweise zur Handhabung und Pflege von Mund-Nasen-Bedeckungen gibt auch das BfArM. Die BZgA stellt ein Merkblatt zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen für Bürger zur Verfügung.

Siehe auch „Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum als weitere Komponente zur Reduktion der Übertragungen von COVID-19“, Epid Bull 19/2020.

Stand: 13.05.2020 RKI

+
Zusammen gegen Corona

Verlässliche Antworten und konkrete Informationen, wie Sie sich schützen und anderen helfen können, finden Sie unter https://www.zusammengegencorona.de (Seite auch auf Englisch verfügbar).

+

 


Austauschstudierende / Auslandssemester

Ich komme aus dem Ausland für das Sommersemester 2020. Wo kann ich mich informieren?

Bitte wenden Sie sich an Dr. Monika Katz, Leiterin des International Office, unter monika.katz@hs-duesseldorf.de oder unter Tel +49 211 4351-8123.

+
Wird das Erasmus-Programm für internationale Studierende im Sommersemester 2020 gestrichen?

Was das Sommersemester betrifft, so sind alle Lehrveranstaltungen bis zum 20. April 2020 ausgesetzt. Ob und in welcher Form digitale Lehrangebote geschaffen werden, erfahren Sie direkt bei Ihrem Fachbereich.

Für das kommende Wintersemester gehen wir davon aus, dass die HSD das Erasmus-Programm wieder regulär anbieten wird.

+

 


Bibliothek

Hat die Hochschulbibliothek weiterhin geschlossen?

Die Hochschulbibliothek ist seit Montag, den 11. Mai 2020 wieder für den Publikumsverkehr geöffnet. Die neuen Öffnungszeiten sind:

Montag bis Freitag: 9.00 - 15.00 Uhr
Samstag und Sonntag geschlossen

Anfragen per E-Mail und Telefon werden weiterhin in der Zeit
Mo-Do von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr und
Fr von 8:30 Uhr bis 14:00 Uhr
bearbeitet.

Die jeweils aktuell geltenden Regelungen zur Bibliotheksnutzung werden auf der Internetseite der Bibliothek bekannt gegeben.

+
Wie ist mit ausgeliehenen Medien umzugehen, deren Leihfrist überschritten ist?

Die Ausleihe und Rückgabe von gedruckten Medien ist ab dem 11.5.2020 über die Selbstverbuchungsstationen möglich.

Aufgrund der Schließungszeit gilt jedoch weiter folgende Sonderregelung: Alle Leihfristen werden vom Montag, dem 16.03.2020 bis zum Freitag, dem 29.5.2020 ausgesetzt (weitere Infos).
Es fallen in dieser Zeit keine neuen Säumnisgebühren an.

Wichtig: Bitte keine Medien per Post zurückschicken.

+
In meinem Dauerschließfach der Hochschulbibliothek befinden sich noch wichtige Lernmaterialien. Wie kann ich diese erhalten?

Richten Sie ihr Anliegen bitte per E-Mail oder Telefon an die Hochschulbibliothek.
Anfragen werden in der Zeit
Mo-Do von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr und
Fr von 8:30 Uhr bis 14:00 Uhr
bearbeitet.

+
Gibt es Sonderregelungen zu Leihfristen und Wiederausleihen?

Da die Hochschulbibliothek ab dem 11. Mai 2020 wieder geöffnet hat, ist die Ausleihe und Rückgabe von gedruckten Medien über Selbstverbucher wieder möglich.

Trotzdem gilt weiterhin die folgende Sonderregelung:
Alle Leihfristen werden vom Montag, dem 16.3.2020 bis zum Freitag, dem 29.5.2020 ausgesetzt.
Das bedeutet: Wenn die in diesem Zeitraum fälligen Medien bis zum Freitag, dem 29. Mai 2020 zurückgegeben werden, fallen keine Säumnisgebühren an.
Außerdem bieten wir bis zum Ende des Semesters folgenden Service der Wiederausleihe:
Alle schon dreimal verlängerten Medien können (nach schriftlicher Anfrage per Mail) noch einmal neu ausgeliehen werden, wenn keine Vormerkung vorliegt – ohne dass Sie in die Hochschulbibliothek kommen müssen und die Medien vorlegen.
Teilen Sie uns bitte Ihren Verlängerungswunsch per Mail mit: bibliothek@hs-duesseldorf.de.​

+

 

 

Blockseminare

Finden im Sommersemester 2020 Blockseminare statt?

Alle Präsenzveranstaltungen der HSD sind bis zum 20. April 2020 ausgesetzt. Ob und inwiefern die Fachbereiche ausgefallene Blockseminare nachholen können, erfragen Sie bitte bei Ihren Fachbereichen unter:

- Architektur corona.architektur@hs-duesseldorf.de  

- ​Design corona.design@hs-duesseldorf.de

​- Elektro- und Informationstechnik  ​corona.ei@hs-duesseldorf.de  

​- Maschinenbau und Verfahrenstechnik  ​corona.mv@hs-duesseldorf.de  

- ​Medien corona.medien@hs-duesseldorf.de  

​- Sozial- und Kulturwissenschaften  ​corona.soz-kult@hs-duesseldorf.de  

- ​Wirtschaftswissenschaften  ​corona.wirtschaftswissenschaften@hs-duesseldorf.de  

+

 

 

Eignungsfeststellungsprüfungen

Finden die Eignungsfeststellungsprüfungen am Fachbereich Architektur und Design statt?

Nein, die Prüfungen wurden abgesagt.

Informationen für den Fachbereich Architektur
Informationen für den Fachbereich Design

+

 

 

Hausarbeiten

Wie kann ich meine Hausarbeit abgeben?

Jeder Fachbereich der Hochschule Düsseldorf sucht nach Lösungen. Sofern Ihre Hausarbeit nicht online hochgeladen werden kann, finden Sie Informationen der Fachbereiche unter den folgenden Links:

- FAQ Peter Behrens School of Arts

- FAQ Elektro- & Informationstechnik

FAQ Maschinenbau & Verfahrenstechnik

- FAQ Medien

- FAQ Sozial- & Kulturwissenschaften

- FAQ Wirtschaftswissenschaften

+

 

 

Praktika

Für eine Prüfungsleistung musste ich ein Praktikum absolvieren und einen Praxisbericht schreiben. Wie kann ich diesen abgeben?

Bitte senden Sie Ihren Bericht per Post an das zuständige Dekanat. Es gilt der Poststempel als Abgabedatum.

+
Ich muss ein externes Praktikum für meinen Abschluss absolvieren. Was passiert, wenn die Einrichtung/das Unternehmen schließt?

Ihr externes Praktikum findet entsprechend der jeweiligen Arbeitgebervorgaben statt. Nähere Regelungen treffen die Prüfungsausschüsse der einzelnen Fachbereiche. 

+

 

 

Prüfungen

Finden meine Prüfungen statt?

Studierende dürfen die Hochschule zur Teilnahme an genehmigten Lehr- und Praxisveranstaltungen und Prüfungen seit dem 11.5.2020 wieder nutzen. Näheres zu den Lehr- und Praxisveranstaltungen und zur Abnahme von Prüfungen regeln die Fachbereiche in eigener Verantwortung.
Prüfungen können auch in elektronischer Form oder per elektronischer Kommunikation abgenommen werden, solange keine Präsenzprüfungen möglich sind. Es kann möglich sein, dass Prüfungen, die besondere Rahmenbedingungen zum Schutz vor Infektionen erfordern, in das nächste Semester verschoben werden. Die derzeitige Situation soll sich nicht nachteilig auf den Studienabschluss auswirken.

Es gelten die Regelungen der Fachbereiche, die Sie unter folgenden Links finden:

- FAQ Peter Behrens School of Arts

- FAQ Elektro- & Informationstechnik

- FAQ Maschinenbau & Verfahrenstechnik

- FAQ Medien

- FAQ Sozial- & Kulturwissenschaften

- FAQ Wirtschaftswissenschaften

+

 

 

Semesterzeiten

Wird das Sommersemester an den späteren Vorlesungsbeginn angepasst?

Der Beginn der Vorlesungszeit des Sommersemesters 2020 wurde auf den 20. April 2020 verschoben. Das Ende der Vorlesungszeit bleibt beim 17. Juli 2020. Damit ist das Sommersemester 2020 ein verkürztes Semester.
Für Studierende ist die Hochschule unter Auflagen seit dem 11.05.2020 wieder geöffnet. Alle Fachbereiche haben soweit möglich ein digitales Lehrangebot realisiert.

+
Wann beginnt das Wintersemester?

Das Wintersemester beginnt offiziell am 1. September 2020.

Das Präsidium hat beschlossen, dass im WiSe 2020/21 aufgrund der landesseitigen Erlasse im Zusammenhang mit der Corona Pandemie der Vorlesungsstart für Erstsemester in allen Studiengängen der 02.11.2020 ist.

Für Studierende höherer Semester beginnt der Vorlesungsbetrieb (auch digitale Lehre) am 19.10.2020. Die früheren Regelungen zu Vorlesungszeiten im WiSe 20/21 sind damit für das WiSe aufgehoben. Diese Regelung gilt auch für Lehrveranstaltungen, die aus dem SoSe 2020 noch nachgeholt werden müssen.

Die Vorlesungen enden grundsätzlich am 12.02.2021. Über mögliche abweichende Regelungen zur Prüfungszeit werden Sie rechtzeitig durch Ihre Fachbereiche informiert.

+

 

 

Thesis-Bearbeitung

Wird der Bearbeitungszeitraum für meine Thesis angepasst oder verschoben?

Jeder Fachbereich der Hochschule Düsseldorf sucht nach Lösungen. Die derzeitige Situation soll sich nicht nachteilig auf den Studienabschluss auswirken.


Informationen der Fachbereiche finden Sie unter den folgenden Links:

- FAQ Peter Behrens School of Arts

- FAQ Elektro- & Informationstechnik

FAQ Maschinenbau & Verfahrenstechnik

- FAQ Medien

- FAQ Sozial- & Kulturwissenschaften

- FAQ Wirtschaftswissenschaften

+

 

 

Werkstätten

Sind die Werkstätten der Peter Behrens School of Arts für Studierende zugänglich?

Für Studierende ist die Hochschule seit dem 11. Mai 2020 unter Auflagen wieder zugänglich.

Die Reduzierung der Kontakte setzt insbesondere restriktive Regelungen für den Aufenthalt von Studierenden und Beschäftigten in der Hochschule voraus. Gesetze und Verordnungen beschränken den Zugang für Studierenden jedoch grundsätzlich auf Lehr- und Praxisveranstaltungen sowie Prüfungen. Sollten Ihre Lehrveranstaltungen darunter fallen, werden Sie durch Ihren Fachbereich eingeladen. Andernfalls dürfen Sie die Werkstätten nicht nutzen.

Alle Regelungen stehen unter dem Vorbehalt, dass Kontaktregelungen und Hygiene- und Schutzmaßnahmen einen Aufenthalt zulassen und eingehalten werden.

+

 

 

Zeugnisse

Wie bekomme ich mein Zeugnis, wenn die Abschlussfeiern ausfallen?

Die Abschlusszeugnisse werden alternativ zeitnah mit der Post versendet.

+