Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

​​

Lehrveranstaltungen

​​E-Entrepreneurship

​Beschreibung​​

​Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Modul sind die Studierenden in der Lage, einen Businessplan (str​ategische Planung, operative Planung und Finanzplan) für ein Unternehmen der Medienbranche zu erstellen; ein differenziertes Finanzierungskonzept für ein Startup zu entwickeln, ein ​​Unternehmen – mit Hilfestellungen – zu gründen, ein Startup auf der Basis des Businessplans zu steuern, eine Finanzbuchhaltung für ein Startup aufzubauen, die gängigsten Führungsprobleme in jungen Unternehmen zu erkennen und Ansätze zur Bewältigung dieser Probleme zu entwickeln.

​Fachbereich​Wirtschaftwissenschaften
​Ansprechpartner Dipl.-Betriebsw. Michael Enzenauer, StB Norbert Müller, Prof. Dr. (UFU München) Olexiy Khabyuk
​Weitere Informationen ​​Modulhandbuch



​Unternehmenssimulation

​Beschreibung​​​Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Modul sind die Studierenden in der Lage, ein​en Businessplan (strategische Planung, operative Planung und Fi​nanzplan) für e​in Unternehmen zu erstellen; die langfristige wirtschaftliche Tragfähigkeit von Produktideen zu bewerten, den Finanzbedarf zu ermitteln, sowie die Komplexität bei der Beurteilung von Märkten/ Absatzpotenzialen und deren Realisierung zu erkennen. Studierende können so die Komplexität der Unternehmensgründung erfassen.​
​Fachbereich​Maschinenbau und Verfahrenstechnik
​Ansprechpartner Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt.-Ing Jörg Niemann, Dipl.-Kffr. Claudia Fussenecker, B.Eng. Martin Schlösser
​Weitere
Informationen
Modulhandbuch
Etc.


Existenzgründung und Businessplan

​Beschreibung​​​Nach erfolgreicher Teilnahme an dem Modul sind die Studierenden in der Lage,selbständig einen Businessplan, einschließlich der Planrechnungen zu erstellen. Studier​ende erhalten Kenntnisse über den Prozess einer erfolgreichen Existenzgr​​ündung sowie der alternativen Finanzierungsmodelle unter Integration der Möglichkeiten einer öffentlichen Förderung des Vorhabens.
​Fachbereich​Wirtschaftswissenschaften
​Ansprechpartner ​Prof. Dr. Rolf Nagel, Dipl.-Bankbetriebswirt Certified Rating Analyst BdRA Holger Becker, N.N.
​Weitere Informationen Modulhandbuch


 

Existenz​​​gründung

 
Vermittlung von Kenntnissen zur selbstständigen Erstellung eines Buisinesplans, einschließlich der Planrechnungen. Vermitt-lung der Kenntnisse über den Prozess einer erfolgreichen Existenzgründung sowie der alternativen Finanzierungsmodelle unter Integration der Möglichkeiten einer öffentlichen Förderung des Vorhabens. Vermitlung von Fähigkeiten zur selbstständingen Erstellung eines Businesplans. Die Lehrinhalte gliedern sich in: Prozess einer Existenzgründung; Netzwerke; Potentielle Kapitalgeber von Start-ups; Öffentliche Förderung; Struktur von Businesplänen; Fünf-Jahresplanung (Personlplanung, Investitions- und Abschreibungsplanung; Plan- Gewinn- und Verlustrechnung; Planbilanzen; Liquiditätsplanung;) Erstellung eines Businesplans.
 
Fachbereich Design
 
Prof. Dieter Gorny, Arne Stoschek
 
​​Modulhandbuch
 

Unternehmen​​sgründung und -führung

 
Die Studenten haben ein grundsätzliches Verständnis für unterschiedliche Aspekte von Unternehmensgründung und Unternehmensführung. Unternehmensgründung: Standesrechtliche Voraussetzungen, Sonstige Rechtsgrundlagen für freie Berufe, Steuerliche Aspekte, Versicherungen, Wirtschaftliche Voraussetzungen für die Gründung eines Büros, Partner/Mitarbeiter, räumliche Ausstattung, notwendige Kapitalausstattung, Referenzen, Betriebswirtschaftliche Grundlagen. Unternehmensführung: Akquisition, Kundenbetreuung, Kenntnisse vertraglicher Leistungen und des Vertragsrechts, Kenntnisse im Steuerrecht, Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, betriebswirtschaftliche und kaufmännische Kenntnisse, Controlling, Personalführung, Organisieren des Betriebes, Marketing.
 
Fachbereich Architektur
 
Christoph Meiselbach
 
​​Modulhandbuch 1
Modulhandbuch 2
 

Businessplanung in neuen Märkten

 
Nach der Teilnahme an dem Modul sind die Studierenden in der Lage, Anlässe, Ziele und Adressaten von Businessplänen in unterschiedlichen Anwendungskontexten zu benennen und zu unterscheiden, den Aufbau eines Businessplans zu erläutern, die Wechselbeziehungen und Abhängigkeiten der einzelnen Bestandteile zu erklären und sie je nach Kontext zu priorisieren, eine eigene Geschäftsidee mit Hilfe von Business Model Canvas selbst zu entwickeln und zu konkretisieren und auf ihre Markt- und Umsetzungsfähigkeit kritisch zu bewerten und zu reflektieren, einen (niedrig-komplexen) Businessplan selbst zu entwickeln und mit Hilfe von Businessplan-Softwaretools adressatengerecht aufzubereiten und zu dokumentieren, die Qualität eines Businessplans einzuschätzen und ein Peer-to-Peer-Feedback zu geben, einen Businessplan in verschiedenen Kontexten (z.B. vor potenziellen Kapitalgebern, möglichen Lieferanten/Kooperationspartnern) zu präsentieren und Konflikte im Team der „Gründer/Businessplan-Erarbeiter“ sowie mit externen Stakeholdern zu erkennen und im Rahmen einer Peer-to-Peer-Beratung Konfliktbewältigungsstrategien zu entwickeln und auf den eigenen Gruppenprozess anzuwenden.
 
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
 
Prof. Dr. Andreas Diedrich
 
​​Modulhandbuch
 

​Start-Up-Gründung und Unternehmenskauf

 
Rechtliche Aspekte der Start-Up-Gründung: Rechtsformwahl (Unterscheidung von Personen-und Kapitalgesellschaften), Gesellschaftsvertrag, Organe der Gesellschaft, Handelsregister, Arbeitsrechtliche Grundlagen, Einführung in den Ablauf eines Unternehmenskaufs: Teaser, Geheimhaltungsvereinbarungen, Vorvertrag (Letter of Intent), Due Diligence, Verhandlung und Inhalte des Kauf-und Übertragungsvertrags (asset oder share deal), Vertragsschluss und Abwicklung
 
Fachbereich Elektro- und Informationstechnik
 
Dr. Anna Kaßmann
 
Modulhandbuch​
 

Projektmanagement und Unternehmenssimulation

 
​Ziel dieser Veranstaltung ist es, die gängigen Verfahren und Instrumente des Projektmanagements zielgerichtet anwenden zu können. Dies beinhaltet das Verständnis, aber auch die Anwendung der vorgestellten Konzeptionsansätze und Instrumente. Die kritische Analyse eines Projektplans / Projektes können die Studierenden ebenfalls durchführen. Zudem ist es Ziel, das Zusammenwirken eines Unternehmens und die Auswirkungen von unternehmerischen Entscheidungen zu erfahren. Bei der Erstellung eines Businessplans werden unternehmerische Prozesse dargestellt und durchlaufen. Auf Basis der Methodik des problemorientierten Lernens erstellen die Studierenden einen Businessplan selbstständig – die Lehrenden sind Diskussionspartner und Feedback-Geber in diesem Erarbeitungs- und Findungsprozess. Die Fähigkeit zur Analyse und kritischen Betrachtung von Businessplänen ergibt sich aus diesem Lehr-Lern-Prozess.
 
Fachbereich Elektro- und Informationstechnik
 
Prof. Dr. Kati Lang, Prof. Dr.-Ing. Roger Frese​
 
​​Modulhandbuch