Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Erste Exkursion LEPPER Stiftung

​​Die studentischen Nachwuchskräfte von morgen 

​Die LEPPER Stiftung lud am 02. April 2019 alle Stipendiaten zu einer Exkursion an den Sitz der Techniropa Holding GmbH in Daun ein, um einen persönlichen Eindruck der vielfältigen und spannenden Geschäftsfelder der Unternehmen zu vermitteln, die unter dem Dach des Unternehmens in der Eifel ansässig sind. 


Mit 30 vergebenen Deutschlandstipendien ist die LEPPER Stiftung seit dem Wintersemester 2018/2019 größter Stipendiengeber an unserer Hochschule. Die LEPPER Stiftung möchte die Stipendiaten im Rahmen des Deutschlandstipendiums auch ideell unterstützen. So gaben sie den Studierenden die Möglichkeit, einen Einblick in die verschiedensten Berufsfelder der Firmengruppe zu gewinnen und zeigten, dass auch die Eifelregion für studentische Nachwuchskräfte interessant ist.  


Nachdem die Stipendiaten in Daun angekommen waren, wurden sie herzlich durch die Stifterin und Vorstandsvorsitzende, Doris G. Lepper, im TechniSat Kunden- und Logistikzentrum in Daun-Boverath begrüßt. Daraufhin stellte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der LEPPER Stiftung, Marc A. Prüm, den gesamten Firmenverbund, die vielfältigen Geschäftszweige und die deutschen sowie die internationalen Standorte der Firmengruppe vor, deren Grundstein 1975 mit der Gründung der TPS TECHNITUBE Röhrenwerke GmbH in Daun gelegt wurde. 


Matthias Jäger, Sprecher der Geschäftsführung der TPS TECHNITUBE Röhrenwerke GmbH, veranschaulichte anhand eines informativen Vortrags, wie sich ein Unternehmenszweig der „Old Economy“ in der Eifelregion über Jahrzehnte erfolgreich entwickeln konnte, um heute zu einem weltweit operierenden Zulieferer für Raffinerien, der Petrochemie und der Ölindustrie zu zählen. 


Im Anschluss konnten sich die Studierenden bei einer Betriebsbesichtigung im TPS OCTG Werk (Oil Country Tubular Goods) in Nerdlen einen unmittelbaren Eindruck der Fertigungsprozesse verschaffen.


Nach den Informationen zur „Old Economy“ wurden die Studierenden gleich übergeleitet zur „Industrie 4.0“, denn in der benachbarten TechniForm GmbH wird im vollautomatisierten Spritzgussverfahren mit hochmodernen, computergesteuerten Robotern gefertigt. Die Studierenden konnten sich Eindrücke der digitalisierten Fertigungsprozesse des Werkzeugbaus und des Kunststoffspritzgusses verschaffen. 


Zum Abschluss eines interessanten und informativen Tages stellten Marc A. Prüm und Dr. Heinz-Josef Weis (Geschäftsführer der formitable GmbH) auch die innovative Produktpalette der TechniSat Digital GmbH, die hochqualitativen E-Bikes der TechniBike GmbH und die einzigartigen Möbel aus Weinbrettern und Edelstahlkochfeldern der formitable GmbH dar.
Mit einem kleinen Gastgeschenk verabschiedeten sich die Vertreter der LEPPER Stiftung am späten Nachmittag von den Stipendiaten. 


Die Erwartungen an die Unternehmens- und nachgefragte Berufsvielfalt in der Region wurden definitiv übertroffen und wir freuen uns schon auf eine weitere Exkursion in die Eifel!  
​​

​​​