Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Stipendienfeier 2019

​​​

​​​​​​​

​Mit 126 Deutschlandstipendien steigert die HSD im Wintersemester 2019/20 erneut ihr bisheriges Spitzenergebnis. 36 Stipendiengeberinnen und -geber in und um Düsseldorf fördern damit 126 engagierte und motivierte Studierende der Hochschule. „Wenn wir das auf die Jahre seit Einführung der Deutschlandstipendien im Jahr 2009 einmal hochrechnen, sind wir kurz davor, die 900-Marke zu knacken“, freute sich Hochschulpräsidentin Prof. Dr. Edeltraud Vomberg über diese gelungene öffentlich-private Partnerschaft, die sich an der Hochschule erfolgreich entwickelt hat.

Innerhalb einer akademischen Feierstunde vergab der Vizepräsident für Alumni-Management und wissenschaftliche Weiterbildung, Prof. Dr. Horst Peters, am 26. November 2019 die Urkunden der Deutschland-Stipendienprogramme. Das im Wintersemester 2009/2010 erfolgreich in Nordrhein-Westfalen eingeführte Stipendienkonzept, durch das engagierte Studierende monatlich mit 300 Euro gefördert werden, wurde 2011 mit der Einführung des Deutschland-Stipendiums auch vom Bund übernommen. Die eine Hälfte des Betrages steuern dabei das Land bzw. der Bund bei, die andere Hälfte wird durch externe private Förderer, Unternehmen oder Institutionen finanziert. Waren es zum Wintersemester 2011/12 noch 50 Deutschlandstipendien, so konnte die Hochschule die Stipendienzahl mit Beginn dieses Wintersemesters erstmals – dank zahlreicher Förderer und Freunde der Hochschule Düsseldorf – auf nunmehr 126 Stipendien steigern.

Wertschätzende und anerkennende Worte überbrachte Susanne Epping, die stellvertretend für die Förderinnen und Förderer sprach. Die Leiterin Personalentwicklung der Flughafen Düsseldorf GmbH, die seit fast 10 Jahren Stipendien an Studierende der Hochschule vergibt, stellte in ihrer Rede die ganzheitliche Förderung der Stipendiatinnen und Stipendiaten in den Fokus und motivierte den Nachwuchs durch das Stipendium zu Mut und Selbstvertrauen: „Haben Sie Mut, Dinge auszuprobieren, nehmen Sie Angebote wahr, trauen Sie sich, denn Sie haben uns auch eine Menge zu bieten!“

Lob sowie Dank und große Anerkennung zeigten auch die Studierenden. Stellvertretend für die Stipendiatinnen und Stipendiaten erklärte Jonas Heupel: „Mit Unterstützung durch das Deutschlandstipendium konnte ich ein Semester in Kuala Lumpur, Malaysia, studieren. Es war für mich eine ganz neue Erfahrung in einem fremden Land so eigenständig zu sein, so viele Dinge zu sehen, von denen ich bis dato keine Vorstellung hatte und dadurch auch schätzen zu lernen, was wir hier bei uns haben“, hob der angehende Wirtschaftsingenieur vom Fachbereich Maschinenbau und Ver​​fahrenstechnik in seiner engagierten Rede hervor.

Im Anschluss an das offizielle Programm gab es traditionell einen Empfang mit Buffet, der den Stipendiatinnen und Stipendiaten die Möglichkeit gibt, sich in zwangloser Atmosphäre mit ihren Förderern auszutauschen und erste Kontakte zu möglichen, künftigen Arbeitgebern zu knüpfen – denn neben der finanziellen Unterstützung ist die ideelle Förderung durch den gemeinsamen Besuch von Vorträgen, Ausstellungen und Unternehmensbesuchen essenzieller Teil des ganzheitlichen Förderkonzeptes.​