Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

News

HSD > Hochschule > Verwaltung & Service > Umgang mit Stress und Ängsten in Zeiten einer Pandemie
HSD / Gesund@home, Gesundheit, Psychologische Beratung
27/03/2020

"Corona-Angst"

Corona dominiert die Nachrichten und sozialen Medien. Während überwiegend über körperliche Symptome der Erkrankung Covid-19 sowie über Maßnahmen zur Einschränkung der Verbreitung des Coronavirus berichtet wird, ist es auch wichtig zu verstehen, wie der Ausbruch einer solchen ansteckenden Erkrankung unsere mentale Gesundheit und Wohlbefinden beeinflussen kann.

Ängste und Stress sind bei dem Ausbruch einer Pandemie nichts Ungewöhnliches; diese unbekannte Bedrohung kann viel Unruhe und Angst in uns auslösen. Diese Reaktion ist oft unabhängig von dem eigenen Risiko. Eine Pandemie berührt unbewusste Ängste in uns, die wiederum zu verschiedenen Stresssymptomen und -reaktionen führen können.

Es ist hilfreich, sich zu vergegenwärtigen, dass diese Stressreaktionen normal sind und dass es wichtig ist, in dieser Zeit seine körperliche und mentale Gesundheit gut im Blick zu haben und Stresssignale zu erkennen. Nur so können wir gut für uns sorgen und aktiv an einer Stressreduzierung arbeiten.


​Die Infos und Tipps der Psychologischen Beratung (PSB) für den Umgang mit Corona-Angst und Stress sind für alle hilfreich - egal ob Student*in, Mitarbeiter*in, Professor*in, Ingenieur*in oder Wissenschaftler*in.

Download