Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

Anerkennung

​​Auf Antrag werden Prüfungsleistungen, sonstige Kenntnisse und Qualifikationen anerkannt, sofern hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen dem Lehrinhalt und dem Niveau kein wesentlicher Unterschied zu den Leistungen besteht, die ersetzt werden sollen. Die Entscheidung über die Anerkennung von Prüfungsleistungen, sonstiger Kenntnisse und Qualifikationen trifft der Prüfungsausschuss des jeweiligen Fachbereiches. Im Zweifelsfall wird zur Gleichwertigkeitsprüfung das zuständige Lehrpersonal des jeweiligen Lehrgebietes angehört. 

Bitte beachten Sie, dass eine Überprüfung erst nach erfolgreicher Immatrikulation bei der Hochschule Düsseldorf erfolgen kann. Je nach Fachbereich und Studiengang besteht womöglich eine Einschränkung in Bezug auf die Anzahl der durch die Anerkennungen erworbenen Credits, damit ein Studienabschluss erlangt werden kann. Weitere Vorgaben sind in der jeweiligen Rahmenprüfungsordnung und/oder studiengangspezifischen Prüfungsordnung verankert.

Anträge auf Anerkennung können nach der Einschreibung in den gewünschten Studiengang im jeweiligen Studienbüro gestellt werden. Vorprüfungen, ob Leistungen im Falle einer Einschreibung anerkannt werden können, finden i. d. R. vor der Einschreibung (z. B. im Rahmen der Bewerbung oder einer Vorab-Anfrage) nicht statt.

Gleiches gilt auch für Leistungen, die im außerhochschulen Bereich erbracht wurden, z. B. aus einer Ausbildung oder besonderen schulischen Ausbildungen.


 

​DAbeKom – Datenbank zur Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge

Für beruflich Qualifizierte, die an einer Hochschule studieren möchten, bestehen heute zahlreiche Angebote, sich die in der beruflichen Aus‐, Fort‐ und Weiterbildung erworbenen Qualifikationen und Kompetenzen anrechnen zu lassen. Diese Möglichkeit wurde grundsätzlich bereits durch einen Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) im Jahr 2002 eröffnet. Eine stärkere öffentliche Beachtung erfuhr dieses Thema jedoch erst mit der durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und den Europäischen Sozialfonds (ESF) in den Jahren 2005‐2008 geförderten Initiative „ANKOM – Anrechnung beruflich erworbener Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge“. Damals entwickelten und erprobten 11 Pilotprojekte Verfahren zur Anrechnung von in der beruflichen Aus‐, Fort‐ und Weiterbildung erworbenen Qualifikationen und Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge, mit denen letztlich eine Äquivalenz zu Lernleistungen in fachlich relevanten Bachelor‐ und Masterstudiengängen belegt werden sollte. 

In der Folgezeit haben zahlreiche lokale oder regionale Projektverbünde aus Hochschulen und Trägern der beruflichen Bildung in weiteren Kooperationen eigene Anrechnungsverfahren entwickelt. Jedoch erfolgte die Information darüber häufig auch nur regional in den beteiligten Einrichtungen, auch wenn die untersuchten Abschlüsse landes‐ oder sogar bundesweit einheitlich geordnet sind. 

Der Fachbereich Wirtschaft und Gesundheit der Fachhochschule Bielefeld hat nun zur Verbesserung der Transparenz des Angebots und zur Verkürzung der Informationsbeschaffung die zentrale Informationsplattform DAbeKom entwickelt (www.dabekom.de​). Sie  wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein‐Westfalen und liefert einen umfassenden Überblick über die an deutschen Hochschulen aus dem gesamten Bundesgebiet anrechenbaren Kompetenzen aus der beruflichen Aus‐, Fort‐ und Weiterbildung. Somit können sich die Absolventen/‐innen der beruflichen Bildung in kurzer Zeit einen Überblick darüber verschaffen, ob und wenn ja an welcher Hochschule und in welchem speziellen Studiengang Leistungen aus der von ihnen absolvierten Aus‐, Fort‐ und Weiterbildung angerechnet werden können. 

Neben dieser Datenbankfunktion enthält die Plattform noch weitere Bereiche mit Hinweise z.B. zu den rechtlichen Grundlagen in den einzelnen Bundesländern, Literaturhinweise, Termine und Veranstaltungen zur Anrechnung. Darüber hinaus gibt es Hinweise auf die im Rahmen der Forschungsförderung durch BMBF, ESF und BLK geförderten Initiativen und Projekte. 

Bei Fragen und Anregungen zu DAbeKom können Sie sich unter info@dabekom.de​ direkt an Herrn Dipl.‐Kfm. (FH) Christof Müller wenden, der das Projekt als operativer Ansprechpartner betreut.