Hochschule Düsseldorf
University of Applied Sciences

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Bewerben Sie sich für Das ​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​Deutschlandstipendium an der H​SD

Wir fördern Sie und erwarten viel von Ihnen! 

Aber: Nicht nur gute Noten zählen

Bewerbungsfrist für Studierende (BA und MA), Studienanfänger*innen (BA und MA) sowie Studienwechsler (BA und MA) für das Stipendienjahr vom 01.10.2022 bis zum 30.09.2023: 


                          ​wird noch bekanntgegeben


Eine Bewerbung ist nur in diesem Zeitraum online über das Bewerbungsportal​ möglich. Hier können Sie auch schon im Vorfeld der Bewerbung die benötigten Formblätter herunterladen.

​​Informationen zum Bewerbungsverfahren​

​Schauen Sie sich auch an, was das Stipendium für unsere Stipendiat*innen​ bedeutet.​

​​

Wir fördern Leistung und Engagement!

Das Deutschlandstipendium ist eine Bildungsförderung. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung teilen sich private Förderer die finanziellen Mittel für die Förderung leistungsstarker und engagierter Studierender. Die Förderung mit monatlich 300 Euro wird in der Regel für min​destens zwei Semester gewährt und kann für die gesamte Regelstudienzeit verlängert werden. Jeweils zum Ende des Stipendienjahrs prüft die Hochschule Düsseldorf, ob die aktuellen Stipendiat*innen weiterhin alle Förderkriterien erfüllen und ob private Fördermittel im bisherigen Umfang zur Verfügung stehen.

Bei der Vergabe von Deutschlandstipendien richtet sich die Hochschule Düsseldorf (HSD) nach den Vorgaben des Stipendienprogramm-Gesetzes (StipG) und der Stipendienprogramm-Verordnung (StipV) sowie den Empfehlungen des Beirats Deutschlandstipendium im Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Wer kann sich für das Stipendium bewerben?

Bewerben können sich Studierende, die noch mindestens zwei Semester  innerhalb der Regelstudienzeit studieren. Es werden sowohl Studienanfänger*innen als auch Studierende in höheren Semestern berücksichtigt. Neben bislang erbrachten guten bis sehr guten Leistungen in Schule, Studium oder vorangegangener Berufsausbildung und gesellschaftlichem Engagement können auch besondere Erfolge und/oder soziale, familiäre oder persönliche Belastungen berücksichtigt werden.
 
Die Zahl der neu zu vergebenden Stipendien variiert je nach Umfang der privaten Fördermittel und Anzahl der bereits vergebenen Stipendien. Studierende, die zum WS 2021/2022 keine Zusage erhalten, aber auf eine Warteliste gesetzt wurden, können ggfs. nachrücken, wenn Stipendiaten im Laufe des Semesters ihr Studium beenden oder zusätzliche Stipendien gefördert werden. 

Eine Kombination mit anderen Stipendien ist nur bed​ingt​ (s. Übersicht Doppelförderung) möglich.

 
1.    Auswahlstufe

In der ersten Auswahlstufe werden die Bewerbungen nach Fachbereichen und Studiengängen geordnet. Auf der Basis bisher erbrachter Leistungsnoten (wie z.B. Abiturnote, Abschlussnote Ausbildung, Leistungsdurchschnittsnote Studium, Abschlussnote erster Hochschulabschluss) wird nach einem abgestuften Bewertungsschema eine Vorauswahl getroffen. 

2. Auswahlstufe

In der zweiten Auswahlstufe nimmt ein Auswahlgremium eine vertiefte Auswahl auf der Basis weiterer Kriterien vor. Diese werden anhand der Angaben im Bewerbungsformular sowie der entsprechenden Nachweise ermittelt. Zu den Kriterien zählen     

  • nachgewiesenes gesellschaftliches Engagement in den letzten drei Jahren (ohne Vergütung), wie z.B. ehrenamtliche Tätigkeit in Verbänden, Vereinen, Religionsgemeinschaften, Hochschulpolitik oder Politik
  • außergewöhnliche Leistungen, Auszeichnungen, Preise (fachnah und fachfremd, z.B. im Spitzensport)
  • besondere persönliche oder familiäre Belastungen, biographische oder soziale Faktoren, wie z.B. Krank​heit oder (eigene) Behinderung, die Betreuung eigener Kinder oder die Betreuung pflegebedürftiger naher Angehöriger.

​Zur Bewertung der Kriterien bedient sich das Auswahlgremium erneut eines abgestuften Bewertungs-​schemas. Aus der Gesamtbewertung der Bewerberinnen und Bewerber wird ein Vergabevorschlag (Ranking) erstellt. Verantwortlich für die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten ist der Vizepräsident für Alumni-Management und wissenschaftliche Weiterbildung.

Die Hochschule wirkt darauf hin, dass insgesamt eine ausgeglichene Verteilung der Mittel für die vertretenen Studiengänge und Fachrichtungen erzielt wird. Sie richtet sich dabei nach der Empfehlung​ des Beirats Deutschlandstipendium​ für die Vergabe der Stipendien und für das Zusammenwirken von Hochschule, privaten Mittelgebern und Studierenden im Rahmen des Programms.​

​​​Kontakt

Andrea Schreck

Münsterstaße 156
40476 Düsseldorf

Tel. +49 211 4351-8038
Fax +49 211 4351-18600

andrea.schreck@hs-duesseldorf.de

stipendium@hs-duesseldorf.de
​ 

​​